Ehrungen auf Generalversammlung

Auf der Generalversammlung am 09.03.2018 wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Das Titelbild zeigt unsere Jubilare von links nach rechts: Stefan Wissel (40 Jahre), Thomas Hofmann (40 Jahre), Markus Susallek (25 Jahre), Bernhard Reising (50 Jahre) und Jonathan Simon (1. Vorsitzender). Alfred Heininger wurde in Abwesenheit sogar für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Über das Tripel Gewinn Pokal, Schnellschach und Blitzschach darf sich in diesem Toni Kemmerer freuen.

Toni Kemmerer mit dem neuen Vereinspokal

Anbei ein Ausschnitt aus einem Zeitungsartikel von Wolfgang Heininger anlässlich der Generalversammlung 2018:

Blieben die Mömbriser Denksportler in den vergangenen Jahren noch vom
Internet-Knick verschont, den landauf landab viele Vereine beklagen, so
warnte der SC-Vorsitzende Jonathan Simon bei der diesjährigen
Generalversammlung, dass auch die Caissa-Jünger im mittleren Kahlgrund
nicht länger von dem Negativtrend ausgenommen seien.

Bei der Veranstaltung am Freitag Abend in der Vereinsgaststätte „Jule
Otto“ berichtete Simon von schwindendem Engagement sowohl bei den
erwachsenen Mitgliedern als auch im Jugendbereich. Im Gegensatz zu
anderen Clubs sei die Entwicklung zwar noch nicht dramatisch. Ein
Gegensteuern sei allerdings dringend geboten.

Im 90. Jahr seit der Gründung besteht der SC 1928 weiterhin aus rund 80
Mitgliedern. Davon sind 30 Aktive. Die Teilnahme bei vereinseigenen
Turnieren ist jedoch derart zurückgegangen, dass die Einzelmeisterschaft
mangels Masse nach drei Runden abgebrochen werden musste. Immerhin
konnten die weiteren Wettbewerbe – Schnellschach, Blitz und Pokal –
durchgezogen werden: In allen dreien siegte der Altkämpe Toni Kemmerer.

In Sachen Nachwuchs ergänzte Jonathan Simon, das Freitagstraining werde
derzeit von durchschnittlich zehn jungen Leuten besucht. An den Schulen
betreibe der Verein mangels Personal im Gegensatz zu früheren Jahren
derzeit keine Werbung für den Denksport. Simon schlug vor, Kontakt mit
anderen Vereinen für gemeinsame Aktivitäten aufzunehmen, um etwa
Turniere auch für Außenstehende attraktiver zu machen. Diese Anregung
wurde positiv aufgenommen.

Das vergangene Jahr verlief für den SC rein sportlich gesehen durchaus
erfolgreich. Zwar konnte die erste Garnitur ihren Rang in der
Regionalliga erwartungsgemäß nicht halten, steuert aber in der
Unterfrankenliga auf dem vierten Platz durch ruhige Gewässer. Sie spielt
mit der Stammbesetzung:Michael Pfarr, Florian Grünewald, Claus Behl,
Jonathan Simon, Markus Susallek, Marius Böhl, Toni Kemmerer, Kevin Trapp.

Die zweite Mannschaft wird dagegen nach dem Aufstieg in die Bezirksliga
von Abstiegssorgen geplagt, während die dritte Garnitur derzeit in der
C-Klasse vorne liegt und sich Hoffnungen machen kann, in der kommenden
Saison höherklassig zu spielen. Zwei Mömbriser „Schächer“, Michael
Scholz und Jonathan Simon werden zudem an der Amateur-Weltmeisterschaft
Mitte Mai auf der griechischen Insel Kos teilnehmen.

Für 50 Jahre aktiver Vereinsarbeit wurde der derzeitige Schriftführer
Bernhard Reising geehrt, für 40 Jahre Stefan Wissel und Thomas Hofmann,
für 25 Jahre Treue Markus Susallek. In Abwesenheit ausgezeichnet wurden
Alfred Heininger, der dem Verein seit nunmehr 70 Jahren die Treue hält
und lange Zeit über die Kasse wachte, ferner Heinz Reising für 25 Jahre.
Eine besondere Ehrung vom unterfränkischen Schachverband erfuhr Fritz
Scholz für seine 50. Teilnahme an den Einzelmeisterschaften.

Im 90. Jahr seines Bestehens plant der SC für den 4. August
ein Grillfest unterhalb der Dreifaltigkeitskapelle im Mömbriser Ortsteil
Rappach, ferner ein offenes Simultan-Turnier mit einem hochrangigen
deutschen Fide-Meister. Trainingszeiten für Jugendliche sind jeweils
freitags um 17.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Jule Otto“, für
Erwachsene um 20 Uhr.

Text: Wolfgang Heininger

Anmerkung von Jonathan Simon: Ich weise darauf hin, dass ich die Aussagen des Artikels, der Schachclub befinde sich in irgendeiner Art bedrohten Lage nicht teile.Seit Februar 2017 präsentiert sich der Schachclub mit einer völlig neuen Vorstandschaft mit einer Mischung aus jungen engagierten Mitgliedern und erfahrenen Schachfreunden.  Ein "Negativtrend" oder ein "schwindendes Engagement" ist m. E. nicht festzustellen, im Gegenteil: Ich bin mir sicher, dass der Verein im Jahr 2017/18 eine Zunahme des Engagements erfahren durfte.Die Neuetablierung einer dritten Mannschaft, steigende Zahlen im Jugendbereich, vereinsinterne und -externe Aktivitäten belegen dies. Der Termin für das Grillfest wird wahrscheinlich der 11.08.2018