Zwischenstand Saison

Liebe Schachfreunde,

nach nunmehr sechs Spieltagen anbei ein kurzer Zwischenbericht zur laufenden Saison 2018/19.

Die erste Mannschaft behauptet sich nun punktgleich mit Langzeitkonkurrent Mainaschaff auf dem dritten Platz in der Unterfrankenliga (bei den Brettpunkten haben die Mainaschaffer die Nase vorn). Nach Siegen gegen Prichsenstadt und Kitzingen II mussten wir am dritten Spieltag unsere erste (und einzige!) Niederlage gegen Obernau hinnehmen, die aktuell auch die Tablle anführen. Am vierten und fünften Spieltag waren wir erneut siegreich gegen Lohr bzw. Klingenberg II, letzteres vielleicht sogar etwas glücklich. Am sechsten Spieltag mussten wir schließlich mit drei Ausfällen von Stammspielern zurechtkommen und reisten nur zu siebt nach Bad Königshofen. Dort gelang uns immerhin ein 4 – 4 unentschieden! Das nächste Spiel ist nun am 24.02. gegen Aschaffenburg-Schweinheim, es folgen hernach noch Spiele gegen Mainaschaff und Versbach. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Markus Susallek, der aktuell die Bestenliste mit 5 aus 6 und keiner Verlustpartie anführt. Dabei spielte er gegen einen DWZ Schnitt von fast 1900.

Die zweite Mannschaft spielt nach dem Abstieg in der letzten Saison wieder in der Kreisliga mit heuer leider nur acht Mannschaften. Hier ist der nächste Spieltag also schon gleichzeitig der letzte! Nach dem etwas „unglücklichen“ Verlauf des letzten Spieltages ist die Mannschaft abgeschlagen hinter den ungeschlagenen Amorbachern auf dem zweiten Platz. Damit werden sie wohl aller Voraussicht nach auch in der kommenden Saison in der Kreisliga spielen.

Die dritte Mannschaft wählte zu Beginn der Saison den freiwilligen Aufstieg in die B-Klasse. Das bedeutete auch, dass sie nunmehr mit sechs Spielern spielen mussten. Mit 5:7 Mannschaftsunkten schlugen sie sich auch halbwegs wacker und befinden sich nun auf dem achten Platz (von zehn), müssen allerdings auch noch gegen die Mannschaften auf Platz neun (Grosswallstadt II) und zehn (Alzenau IV) spielen. Ein Klassenerhalt sollte daher auf alle Fälle im Rahmen des Machbaren liegen.

Zusammenfassend werden voraussichtlich alle drei Mannschaften auch in der kommenden Saison wieder in den jeweiligen Klassen spielen.

Abschließend noch der Hinweis auf die diesjährige Unterfränkische Einzelmeisterschaft, welche von Aschaffenburg-Schweinheim ausgetragen wird. Nach Ostern sind dann wieder neun Runden spannenden Schachs geboten. Einige Mömbriser sind sogar schon angemledet! Schaffen wir in diesem Jahr die Hürde von 10 Teilnehmern?! Es wäre anzustreben! Hier geht es zur Anmeldung.