Taktikvorbereitung für die UEM Teil 1: Gabelungen

Hallo Schachfreunde da draußen!

Ihr könnt euch doch bestimmt noch an den von mir gestalteten Endspielkurs im letzten Jahr erinnern. Dieser behandelte Endspielstellungen der Mömbriser Schachspieler, welche detailliert besprochen und analysiert wurden. Außerdem diente der Kurs zur Vorbereitung, Motivation und Einstimmung auf die Unterfränkische Meisterschaft, welches letztes Jahr ja in Aschaffenburg (ich meine Obernau!) stattfand. Literarisch und schachlich verarbeitet wurde die Meisterschaft dann im Nachgang in meinem großen Bericht Das Spiel von Königen und Königinnen: Eine Erzählung in sechs Teilen. Die UEM wurde insbesondere in Teil 4 behandelt. Mit elf Spielern waren wir damals sehr gut vertreten und auch wenn es in diesem Jahr etwas weiter weg (nach Würzburg) geht, darf die Zahl der Teilnehmer natürlich gerne wieder zweistellig sein. Vielleicht hat mein kleiner Kurs ja auch sein nötiges dazu beigetragen? Falls ja: sehr gut, es geht nämlich weiter! Falls nein: auch gut, aber hattet hoffentlich trotzdem eure Freude an den Endspielen. Seit der Veröffentlichung des oben angesprochenen großen Berichts gab es in Umfang und Stil bisher nichts vergleichbares mehr auf dieser Homepage. Allerdings ist ja heute bekanntlich auch noch nicht aller Tage Abend…

Doch beginnen wir diese Reise in die Taktikwelt zunächst rein sachlich und schachlich! Irgendjemand hat wohl mal angemerkt: „Blitzpartien soll man nicht analysieren“. Ihr Autor tut dies trotzdem hin und wieder und hin und wieder stößt er dabei auch auf interessante Taktiken. Eine davon möchte ich euch heute vorstellen. Wir blenden uns ein in die Blitzpartie (5 + 0) der Onlinespieler Fresh Dumbeldore [sic] alias Jonathan Simon und Horst Kiefer, welche am 19.09.2017 auf dem chess.com Server ausgetragen wurde. Nach 22 Zügen war die folgende Stellung erreicht.

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Stellung nach 22. d6.

In der Partie griff Schwarz hier zu 22…exd6, was nach 23. Lxd6 zu einer sehr vorteilhaften Stellung für Weiß geführt hätte. Stattdessen war 23. cxd6? weit weniger klar wegen 23…Sxf4. Allerdings kann Schwarz auch schon aus der Diagrammstellung heraus 22…Sxf4 spielen. Dies führt uns zu unserer eigentlichen Ausgangsstellung für die Aufgabe. Probiert euch gerne selbst zunächst an der Lösung! Es gibt genau einen klaren Gewinnweg.

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Variante nach 22…Sxf4. Weiß am Zug gewinnt.

Lösung:

Nun gut, schauen wir uns sie Stellung doch einmal an. Offenbar gibt es zwei Kandidatenzüge und es drohen überall die titelgebenden Gabelungen. Da ist erstens das direkte Zurückschlagen mit 23. gxf4 und zweitens das kampflustige 23. d7. Im Moment ist Schwarz eine Figur in Vorteil. Eine erste Berechnung der Variante nach 23. d7 könnte etwas ergeben wie 23. d7 (Gabel!), Se2+ (Gabel!) (was sonst? 23…Se6 ist nach 24. dxe8D+ einfach klar schlechter für Schwarz aufgrund seines Materialdefizits) 24. Kf1, Sxc1 25. Txc1 und es droht immer noch die Gabel (!) (siehe Diagramm). Das Problem: Weiß ist in dieser Stellung einen Turm nach, er wird einen Turm einsammeln, aber sowohl den Bauer d7 als auch den Bauern b2 verlieren, z.B. 25…Lxb2 26. Tb1, La3 27. dxe8D+, Txe8 ist es sogar Schwarz der besser steht.

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Weiß gewinnt zwar einen der Türme, ist aber auch einen Turm nach. Hier ist nichts zu gewinnen.

Also wie sieht es aus mit 23. gxf4? Es folgt 23…exd6 24. c6 (schwächer ist 24. cxd6, Txc1 25. Txc1, Td8 +=) 24…Lxb2 25. Tb1, Te2 26. Txd6, La3 27. Td7, Te7 (siehe Diagramm).

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Kann Weiß diese Stellung gewinnen?

Diese Stellung ist beileibe nicht tot-remis, allerdings steht sicher noch ein Kampf bevor. Stockfish 10 gibt nur etwa +0.6. Wo also ist die Lücke? Nimm dir ruhig nochmal ein paar Minuten Zeit…

Der Zug 23. d7! gewinnt tatsächlich. Schauen wir uns die Schlüsselstellung nach 23…Se2+ 24. Kf1, Sxc1 nochmal genauer an.

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Wie gewinnt Weiß?

Der Witz liegt darin, dass Weiß diesen Springer auch hier noch nicht schlagen muss (schon nach 22…Sxf4 wurde er ja zugunsten von 23. d7! nicht geschlagen). Weiß hat den Schlüsselzug 25. Lb7!! Was ändert dieser Zug? Um es kurz zu sagen: Er deckt das Einzugsfeld c8 und er gewinnt ein Tempo auf den Turm.

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Nur der kraftvolle Zug 25. Lb7!! sichert den Gewinn.

Zunächst einmal muss der Tc8 ziehen. Eine Rettung des Springers mittels 25…Sb3 kostet nach 26. dxc8D, Txc8 27. Lxc8, Sxc5 28. b4 +- einfach zu viel Material. Also bleibt nur so etwas wie 25…Tb8 und dann folgt natürlich 26. dxe8D+, Txc8 27. Txc1, Lxb2. Soweit so klar. Aber wie geht es weiter?

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Der Gewinn ist immer noch nicht gesichert.

Es gewinnt wieder nur 28. Td1! (zugegeben der natürliche Zug). Ein Tempogewinn auf den Läufer mittels 28. Tc2 ist nach 28…Le5 29. c6, Lc7! mit Blockade der Wegwurf des Gewinns (auf 30. Td2 kommt dann 30…Td8!). Was ist der Unterschied bei 28. Td1? Nun ja, der Läufer wird sowieso zurück müssen um den Bauern zu stoppen und wir verlieren somit kein Tempo. Nun folgt nach 28…Le5 29. c6 (mit der Drohnung Td7 gegen die Schwarz machtlos ist) und auf 29…Ld6 folgt 30. Txd6! (siehe unten) und auch 29…a5 ist nach 30.Td7 nebst c7 zu langsam. Stockfish gibt aus der Diagrammstellung 28….La3 29. c6 (jetzt ist es wirklich erwzungen), Ld6 30. Txd6! cxd6 31. c7, a5 32. c8D, Txc8 33. Lxc8, a4 34. La6, a3 35. Lc4 und Weiß hält den Bauer auf mit Mehrfigur (siehe Diagramm).

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Nun gewinnt Weiß leicht!

Alles klar? Oder sind noch Fragen offen? Eine vielleicht. Hätten wir das Manöver mit Lb7 nicht auch in der direkten Variante nach 25. Txc1 (siehe erstes Diagramm in der Lösung) spielen können? Und nach 25. …Lxb2 26. Tb1, La3 hier 27. Lb7 (statt dxe8D+ wie oben schon betrachtet).

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Gewinnt Weiß auch hier?

Erneut verbietet sich Lxc5 wegen dxc8D, also 27…Tcd8 28. dxe8D+, Txe8 29. c6, Ld6 (vorhin kam schon jetzt direkt das Qualitätsopfer, aber hier ist Weiß einen Zug langsamer) 30. Td1, a5!

Fresh Dumbeldore – Horst Kiefer

Nun muss sogar Weiß aufpassen!

Jetzt würde 31. Txd6?? tatsächlich zum Verlust führen, da Weiß den a-Bauern diesmal nicht mehr stoppen kann (nach 31…exd6 32. c7, a4 usw.). Nach z. B. 31. Ke2 ist die Stellung allerdings noch im Gleichgewicht. Ja, Schach ist schwierig, aber auch schön!

Ich hoffe diese spannende Taktikaufgabe und das schöne Motiv Lb7! hat euch gefallen. Bis zum nächsten Teil!

Hier nochmal alles zum Nachspielen. Die Analysen wurden mit Stockfish 10 erstellt.

[Event "Wertungspartie, 5 min"] [Site "Großer Spielsaal"] [Date "2017.09.19"] [Round "?"] [White "Fresh Dumbeldore"] [Black "Horst Kiefer"] [Result "1-0"] [ECO "A39"] [WhiteElo "1749"] [BlackElo "1901"] [Annotator "Simon,Jonathan"] [SetUp "1"] [FEN "2r1r1k1/p3ppbp/6p1/2PP3n/5B2/6P1/1P3PBP/2RR2K1 w - - 0 22"] [PlyCount "27"] [EventDate "2017.11.29"] [SourceTitle "playchess.com"] [TimeControl "300"] 22. d6 $6 {12} Nxf4 $5 ({die Partie sah} 22... exd6 {5} 23. cxd6 $2 {1} (23. Bxd6 Bxb2 24. Rb1 $18 {mit Gewinnstellung. Viel einfacher als Lb7 zu finden. }) 23... Nxf4 {5} 24. gxf4 {8} (24. d7 Ne2+ 25. Kf1 Nxc1 26. dxe8=Q+ Rxe8 27. Rxc1 Bxb2 28. Rc7 $11) 24... Rxc1 {8} 25. Rxc1 {2 Weiß gewann die Partie sogar noch, aber nach 25...Td8 26. Td1, Lxb2 sollte Schwarz eigentlich sicher stehen.} Rd8 26. Rd1 Bxb2 27. d7 Bf6 $11) 23. d7 $3 {das Gewinnt, aber es ist ein schmaler Weg...} (23. gxf4 $6 {ist viel schwächer} exd6 24. c6 (24. cxd6 $6 Rxc1 25. Rxc1 Rd8 $14) 24... Bxb2 25. Rb1 Re2 26. Rxd6 Ba3 27. Rd7 Re7 $16 { aber es steht noch ein Kampf bevor}) 23... Ne2+ (23... Ne6 24. dxe8=Q+ $18) 24. Kf1 Nxc1 25. Bb7 $3 $18 {das ist der Schlüsselzug} ({nicht gleich} 25. dxe8=Q+ $4 Rxe8 26. Rxc1 Bxb2 27. Rd1 Ba3 28. c6 Bd6 $11) ({und auch nicht} 25. Rxc1 $4 Bxb2 26. Rb1 (26. Rd1 Kf8 27. dxe8=Q+ Kxe8 28. c6 a5 $17) 26... Ba3 27. Bb7 ( 27. dxe8=Q+ Rxe8 $15) 27... Rcd8 28. dxe8=Q+ Rxe8 29. c6 Bd6 30. Rd1 a5 $3 { hier ist Schwarz ein Tempo schneller. Nur dieser Zug hält das Remis} 31. Ke2 ( 31. Rxd6 $2 exd6 32. c7 (32. Ba6 a4 33. Bc4 a3 $19) 32... a4 33. c8=Q Rxc8 34. Bxc8 a3 $19) 31... f5 $11) 25... Rb8 (25... Nb3 26. dxc8=Q Rxc8 27. Bxc8 Nxc5 28. b4 $18) 26. dxe8=Q+ Rxe8 27. Rxc1 Bxb2 28. Rd1 $1 $18 (28. Rc2 Be5 29. c6 Bc7 30. Rd2 Rd8) 28... Ba3 (28... Be5 29. c6 a5 30. Rd7 a4 31. c7 $18) 29. c6 Bd6 30. Rxd6 exd6 31. c7 a5 32. c8=Q Rxc8 33. Bxc8 a4 34. Ba6 $18 {Weiß hält den Bauern auf} a3 35. Bc4 $18 1-0

 

Text und Diagramme: Jonathan Simon