Willkommen auf der neuen Homepage des SC 1928 Mömbris!

Wahljahr - auch in Mömbris

25.02.2017 – Eine ganze Serie von Änderungen im Vorstand ergab sich bei der gestrigen Generalversammlung des SC Mömbris. Zunächst gibt Jonathan Simon sein Amt als Schatzmeister, welches er seit 2011 inne hatte, ab. Er wird zukünftig als 1. Vorsitzender fungieren und übernimmt damit das Amt von Michael Pfarr, der aus der Vorstandschaft ausschied. Neuer Schatzmeister wird Kevin Trapp. Michael Stadtmüller, der in den letzten beiden Jahren als zweiter Vorsitzender tätig war, übernimmt den Jugendleister-Posten von Julian Reus, der aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stand. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Toni Kemmerer, während Bernhard Reising das Amt des Schriftführers übernimmt. Unverändert im Amt blieb lediglich Manuel Simon, er wurde für zwei weitere Jahre als Spielleiter gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig bei eigener Enthaltung. Den ausscheidenden Mitgliedern danken wir für die geleistete Arbeit und wünschen den neuen Amtsinhabern einen guten Start in ihre Amtszeit.

Noch eine kleine Meldung: Da unser monatliches Blitz aufgrund der Generalversammlung nicht wie gewohnt am letzten Freitag des Monats gespielt werde konnte, wird dieses nächste Woche am Freitag, den 04. März 2017 nachgeholt.

In der Woche darauf sollen bereits die neuen Vereinsturniere (VM, Pokal und Schnellschach) beginnen. Genauere Informationen zu den Turnierbedingungen können der Ausschreibung entnommen werden. Anmeldungen sind noch beim Spielleiter Manuel Simon möglich.

Ergebnisse Vereinsturniere online

24.02.2017 – Das Warten hat ein Ende! Jetzt stehen auch endlich alle Sieger unserer Vereinsturniere aus dem Jahr 2015 fest. Die Vereinsmeisterschaft gewann mit 4.5 Punkten Kevin Trapp vor Michael Stadtmüller (4 Punkte). Den dritten Platz sicherte sich Michael Scholz (ebenfalls 4 Punkte). Dagegen konnte sich Michael Scholz in der Disziplin Schnellschach gegen alle Gegnerschaft durchsetzen. Er gewinnt das Turnier mit 10 Punkten vor Toni Kemmerer (9 Punkte) und Markus Susallek (8 Punkte). Vor einigen Wochen schon stand auch Jonathan Simon als Pokalmeister 2015 fest, er konnte sich in einem spannenden Tie-Break gegen Toni Kemmerer durchsetzen (siehe unten). Dafür glückte Toni der Gesamtsieg in der Blitzmeisterschaft 2016. Hier gewann er mit 152 Punkten knapp vor Markus Susallek (150 Punkte) und Michael Stadtmüller (148 Punkte) (siehe unten).

Wir gratulieren allen Gewinnern sehr herzlich. Die Anmeldungen für die Vereinsturniere 2017 können ab sofort beim Spielleiter Manuel Simon erfolgen. Die Turnierbedingungen sind in der Ausschreibung geregelt.

Hier noch die Links zu allen Tabellen und Einzelergebnissen:
Vereinsmeisterschaft, Schnellschach, Pokal und Blitz.

Generalversammlung 2017

15.02.2017 – Der SC Mömbris lädt alle Mitglieder recht herzlich zur diesjährigen Generalversammlung ein. Diese findet an gewohnter Stelle im Vereinslokal „Zum Jule Otto“ am Freitag, den 24.02.2017 um 20:15 Uhr statt.

Vorgesehene Tagesordnung:

   1. Begrüßung und Totengedenken
   2. Verschiedene Ehrungen
   3. Bericht der Vorstandschaft
   4. Wahl eines Wahlausschusses
   5. Entlastung der Vorstandschaft
   6. Neuwahlen
   7. Verschiedenes, Wünsche, Anträge

Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen!

Keine lohnende Anfahrt

11.02.2017 – Hatte am Sonntag, den 05.02.2017 die erste Mannschaft des SC Mömbris. Acht Schachspieler mussten ihre Betten viel zu früh verlassen, sechs Stunden im Auto sitzen, und dann auch noch eine 2,5 - 5,5 Niederlage in Kauf nehmen. Wahrlich kein schönes Gefühl. Aber irgendwie lief nichts wirklich rund an diesem Sonntag. Die Spitzenbretter 1 - 3 standen allesamt schon sehr bald unter Druck, auch wenn es bei Michael ziemlich kompliziert wurde. Markus Susallek erreichte nach stark schwankender Stellungsbeurteilung und nach über fünf Stunden Spielzeit ein Remis, gleiches galt für Toni Kemmerer, der im Turmendspiel nicht sein bestes Schach zeigte. Auch Michael Stadtmüller kam nicht über ein Remis hinaus, während Ersatzmann Thomas Schnetter seine gute Stellung in Zeitnot verdarb. Zum vollen Punkt kam diesmal nur Marius Böhl.

Damit befinden wir zur Zeit mit 2 - 8 Mannschaftspunkten punktgleich mit Hof I und Prichsenstadt I auf Platz 8. Die Partien zum Nachspielen gibt es wieder unter Spielberichte.

Die zweite Mannschaft konnte mit 6 - 2 überzeugend gegen den TSV Amorbach gewinnen.

Kein Glück gegen Prichsenstadt

19.01.2017 – Am vergangenen Sonntag war uns zu Hause das Glück gegen Prichsenstadt nicht hold. Wir verloren am Ende denkbar knapp mit 3.5 - 4.5, was umso tragischer ist, da es sich bei Prichsenstadt um einen direkten Konkurrenten handelte. Damit bleibt Mömbris zwar mit 2 - 6 Mannschaftspunkten auf Platz 6 der Tabelle, allerdings haben einige hinter uns liegende Mannschaften bereits gegen Spitzenteams gespielt, gegen die wir noch antreten müssen. Der Kampf auf den hinteren Plätzen bleibt somit spannend.
Alle Partien zum Nachspielen gibt es unter Spielberichte.

Das nächste Spiel für die erste Mannschaft steht am 05.02.2017 in Hof an.

Die zweite Mannschaft erreichte auswärts ein 4 - 4 gegen Schweinheim III und befindet sich damit aktuell auf dem 5. Tabellenplatz mit 5 - 3 Mannschaftspunkten.

Offene Paarungen vereinsinterne Turniere

08.01.2017 – Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2017, sind aber immer noch mit der Vereinsmeisterschaft des Jahres 2015 beschäftigt. Gleiches gilt für die Schnellschachmeisterschaft. Da diese Turniere zu einem baldigen Abschluss gebracht werden sollen, mussten Spieler, die bisher weniger als 50% der erforderlichen Spiele erbrachten leider "genullt" werden. Die jetzt noch ausstehenden Paarungen sind unter den Rubriken Vereinsmeisterschaft bzw. Schnellschachmeisterschaft veröffentlicht.
Diese Paarungen sind bis zum 31.01.2017 zu spielen, danach werden die Turniere geschlossen, damit wir pünktlich mit den Vereinsmeisterschaften 2017 starten können. Der Spielleiter plant einige Änderungen in der Durchführung, die wir zeitnah mitteilen werden.
Wir wünschen allen Schachfreunden viel Erfolg bei den verbleibenden Partien.

i. A. Jonathan Simon

Toni Kemmerer gewinnt Blitzmeisterschaft 2016

24.12.2016 – Das gestrige weihnachtliche Silvesterblitz war gleichzeitig auch die letzte Runde der diesjährigen Blitzmeisterschaft. Besonders erfreulich war die Teilnahme einiger Spieler aus dem Schachclub Alzenau. Nach dreizehn Runden stand Markus Susallek mit 12/13 Punkten als klarer Sieger fest. Zweiter wurde Toni Kemmerer (11/13), der sich damit auch den Sieg in der Gesamtwertung (vor Markus Susallek) sicherte. Dritter wurde Florian Grünewald (9.5 Punkte), gefolgt von Jonathan Simon (8 Punkte). In der Gesamtwertung Dritter wurde Michael Stadtmüller, der gestern leider krankheitsbedingt absagen musste.

Alle Ergebnisse, den Endstand der Blitzmeisterschaft 2016 sowie einige Impressionen des gestrigen Abends findet ihr bei den Vereinsturnieren.

Der Schachclub Mömbris wünscht allen seinen Mitgliedern fröhliche Weihnachten, besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weihnachts-/Silvesterblitz

19.12.2016 – Auf Wunsch einiger Schachfreunde wird das diesjährige Silvesterblitz des SC Mömbris bereits am 23.12.2016 stattfinden. Das Silvesterblitz ist gleichzeitig auch das letzte Blitzturnier der diesjährigen Blitzmeisterschaft. Dort findet sich auch der aktuelle Blitztstand. Traditioneller Weise werden einige Präsente von den Teilnehmern eingebracht, die am Ende des Abends im Zuge der Siegerehrung vergeben werden. Beginn ist 19:00 Uhr und das Startgeld beträgt 1 EUR. Auch Teilnehmer aus anderen Vereinen sind herzlich willkommen.

In diesem Sinne freuen wir uns auf zahlreiche Teilnehmer und wünschen bis dahin eine gute vorweihnachtliche Zeit.

Eure Vorstandschaft

Spannendes Bauernendspiel

10.12.2016 – Über die Endspielkunst ist ja schon viel Tinte vergossen worden. Selbst den besten Großmeistern unterlaufen regelmäßig grobe Schnitzer. In vielen Übungsaufgaben und Studien müssen besonders tiefe und schwierige Züge gefunden werden. In der Partie Alexander Wurm - Florian Grünewald vom 2. Spieltag in Stetten ergab sich eine solche Stellung. Weiß hatte einen theoretischen Gewinn auf dem Brett, fand den richtigen Zug aber nicht.

Wer möchte sich selbst daran probieren? Link: Zur Endspielaufgabe.

Partie vom Pokalfinale und Spielbericht online

07.12.2016 – Euer Webmaster hat mal wieder eine neue Funktion entdeckt. Es ist jetzt möglich Partien direkt von der Homepage aus nachzuspielen und zu analysieren. Ich beginne damit meine Partie gegen Toni Kemmerer vom Pokalfinale online zu stellen.
Außerdem findet ihr alle Partien und einen ausführlichen Spielbericht vom Spiel gegen Weidhausen.

Viel Spaß beim Nachspielen!

PS: Gerne können auch ausanalysierte Partien veröffentlicht werden.

Pleiten, Pech und Sieg

04.12.2016 – Gut begann dieser Spieltag nicht gerade. Da quält man sich schon zur Unzeit aus dem Bett und bekommt dann nach fünf Minuten Fahrt einen Anruf, dass ein Spieler kurzfristig erkrankt das Bett hüten müsse. So standen also Michael Stadtmüller, Toni Kemmerer und Jonathan Simon um 6:30 Uhr mitten in der Schimborner Baustelle und fragten sich, wo um alles in der Welt, sie noch einen achten Mann herbeizaubern konnten. Alle Versuche diverse Mannschaftskollegen aus ihren warmen Betten zu klingeln blieben erfolglos und somit traten wir nur zu siebt unsere Reise nach Weidhausen an.
Ohne weitere Vorfälle, aber viel zu früh, kamen wir an unserem Zielort an. Als dann auch noch Kevin Trapp aus der Eröffnung heraus verlor, sah es mit einem 0 - 2 Rückstand zunächst düster für die Mömbriser Recken aus. Durch Siege von Toni, Michael P., Marius und Markus wendete sich das Blatt allerdings. Jonathan remisierte und damit stand es am Ende 4.5 - 3.5 für Mömbris.
Damit freuen wir uns über einen ersten Sieg in dieser Saison und gehen als sechster in die Winterpause. Ein Spielbericht folgt in Kürze.

Spannung beim Pokalfinale in Mömbris

04.12.2016 – Am Freitag, den 02.12.2016 war es soweit. Toni Kemmerer und Jonathan Simon nahmen die erste Hängepartie ihres Lebens wieder auf. Um ca. 21:15 Uhr ging die Partie weiter, die zwei Wochen zuvor um 0:00 Uhr wegen Schließung des Spiellokals unterbrochen werden musste (siehe unten). Schnell wurden beide Türme getauscht und es entstand ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und gleichem Material. Dann war das Händeschütteln nicht mehr fern, aber es wäre eine Verbesserung im weißen Spiel möglich gewesen. Wenn ich Zeit habe, stelle ich demnächst eine Analyse der Partie online.
Wie dem auch sei, ein Sieger stand also auch noch zwei Wochen "Spielzeit" noch nicht fest. Die Regularien sahen in diesem Fall ein Mini-Match über drei Blitzpartien (5 min.) vor. Jonathan führte in der ersten Partie die schwarzen Steine. Es entstand ein geschlossener Sizilianer und Toni machte auf der Uhr kräftig Druck. Schon bald war Jonathan über eine Minute im Rückstand, die Stellung im Zentrum öffnete sich und es sah gut aus für Schwarz, doch bei knapper Zeit beging Jonathan einige Ungenauigkeiten und musste sich geschlagen geben. 0 - 1 Rückstand. In der zweiten Partie wählte Jonathan mit Weiß den Botvinnik-Aufgabe (c4, d3, e4). Wieder gelang es Toni einen soliden Zeitvorteil auf der Uhr zu erreichen, der nach Sg5! allerdings zusammenschmolz. Der Einschlag auf e6 war nicht mehr zu verhindern. 1 - 1 Ausgleich. 3. Partie. Toni Weiß. Jonathan Schwarz. 1. e4 und diesmal nicht 1. ..., c5 sondern 1. ..., e6. Wieder das gleiche Bild. Jonathan war schnell ca. eine Minute im Rückstand. Dann passierte es. Toni übersah ein Schach (Dc5+) und konnte das drohende Matt (Kh1, Tf1#) nur mit Le3 und dem Figurenverlust abwehren. Trotz Mehrfigur blieb Jonathan nur noch eine Minute Zeit. Doch am Ende übersah Toni ein weiteres Schach und Jonathan gewann die Partie, das Blitzmatch und damit auch die Pokalmeisterschaft 2015.

Ein spannnendes Finale! Link: Pokalmeisterschaft 2015.

Hängepartie beim Pokalfinale

19.11.2016 – Während Carlsen und Karjakin in New York ihre Spanische Eröffnung herunterspulten, traten im heimischen Mömbris Jonathan Simon und Toni Kemmerer im vereinsinternen Pokalfinale gegeneinander an. Gegen das moderne Königsfianchetto wählte Jonathan mit den weißen Steinen ebenfalls einen Fianchetto-Aufbau. Schließlich spielte er das typische Königsindische Manöver Sg5-Se6, verlor den Bauer auf e6 aber relativ schnell. Zunächst sah es so aus, als hätte Jonathan keine volle Komepensation, doch mithilfe des Läuferpaars und guter Figurenkoordination gelang es ihm im Laufe des Mittelspiels den verlorenen Bauern wieder zurück zu erobern. Da wir es mit der "kein-angeschaltetes-Handy-im-Spielsaal-Regelung" nicht ganz so genau nahmen, trudelten im Laufe des Abends auch diverse Fußball- und Schachergebnisse ein. Carlsen - Karjakin wieder Remis. Bei uns auch?! Jonathan, der zwischenzeitlich schon befürchtete am Brett einzuschlafen, wurde langsam wieder richtig aktiv. Das Läuferpaar war für den Bauern aufgegeben worden, die Türme auf der a-Linie positioniert. Ein interessantes Endspiel. Es schlug 12 Uhr Mitternacht. Da kam der Wirt der Gaststätte und sagte nur: "Schluss für heute". Wir sahen schnell ein: Hier musste eine Hängepartie gespielt werden. Also gab Jonathan seinen Zug ab, die Uhren wurden angehalten, die Zeiten und die Stellung notiert, die Partieformulare im Spielsaal deponiert.
Weiter geht es dann erst in einem Freitag im Dezember. Nächste Woche findet unser allmonatliches Blitzturnier statt. Wer also wissen möchte, wie diese spannende Begegnung endet, der sei gerne zum kibitzen eingeladen.

Niederlage zum Saisonauftakt

14.11.2016 – Mit etwas Verspätung hiermit noch ein Nachtrag der Spielergebnisse der ersten Runde. Am 16.10.2016 traten wir zu Hause gegen die Schachfreunde aus Würzburg an. Leider lief irgendwie nichts wie geplant und wir verloren einige Partien relativ klar. Am Ende stand dann leider das Ergebnis von 1,5 - 6,5 zu Gunsten der Gäste auf dem Papier.
Weiter geht es am nächsten Sonntag, den 20.11.2016 gegen den SV 1946 Stetten I. Dieses Mal spielen wir Auswärts und hoffen auf einen, für uns, günstigeren Kampfverlauf.
Die zweite Mannschaft schlug sich gegen Mainaschaff etwas besser, aber verlor am Ende dennoch mit 3,5 - 4,5.

Zusatzinformation: Am nächsten Freitag (18.11.2016) findet auch das vereinsinterne Pokalfinale zwischen Jonathan Simon und Toni Kemmerer statt. Kibitze sind natürlich immer gerne willkommen!

1   2   3